Go to Top

REFERENCES

Scent concept for the Dubai Opera Ball 2006
Scent concept “Feel the Difference” for the Ford Motor Company
Scent creation “Magic Flute” for the opera “Magic Flute”, Riverside Church Theatre, New York.
Scent creation “Jerusalem” for the Theatre of Eternal Values production "William Blake´s Divine Humanity" in London
Scent concept “Luxury” for Hirsch Armbänder GmbH, Austria
Scent concept “Balance” for Fa. Pedross, Italy
Product presentation for Procter & Gamble, Munich and Hamburg.
Scent concept event “Das Geheimnis der Rose” for Bank Austria
Roadshow “Salon der Verschwiegenheit” for Bank Austria
Scent concept “Relax” for Aucotec Technodat, Austria, Germany
Panel of experts at Branchentalk Marketing 5 senses, Hofburg Vienna
Scent bar for Marketing 5 senses, Hofburg Vienna

Scent concept & presentation "Anger Machining" Chicago


PROJECTS

sprayer

Scent concert for Landesgartenschau Tulln, Austria
Scent concert at Schloss Stuppach
Scent theatre at ORF (Radio Kulturhaus, Vienna)
Scent seminar at the Siemens Forum Vienna
Scent bar design for Wirtschaftskammer Austria, Vienna, Light and Scent lecture
Scent bar design for “Dancer against Cancer” in the Austria Center, Vienna
Exclusive incentive seminars for Management and Key-Accounts.
Scent concept “Coming Home” for an international hotel chain
Presentation by Austrian Fashion Day January 09, Rathaus
Scent party in Vienna, Juni 09 , Chillout Lounge

Theatre of eternal values

Studio 44


Projekt SeneCura

B ei der pflegenden Arbeit mit kranken Menschen entstehen unangenehme Gerüche, die sowohl für die Pflegenden, als auch für die Patienten und deren Angehörige störend sind. Um diesen Menschen auch im Pflegebereich ein besseres Klima zu ermöglichen habe ich im Jahr 2009 ein Duftkonzept für den Konzern „Sene Cura"- Österreich entwickelt und erfolgreich umgesetzt.
Neutralisierung durch Molekülveränderung:

Durch den Prozess der Mikroverkapselung überdecken wir die unangenehmen Gerüche nicht einfach durch einen stärkeren Duft, sondern wir verändern die bereits bestehenden Moleküle so, dass nur mehr angenehme Gerüche den Raum erfüllen.

Das Duftmolekül wird dabei so klein wie ein Luftmolekül sturkturiert, damit der Duft nicht nach einigen Sekunden auf den Boden fällt, sondern dass er von der Luft in den ganzen Raum getragen wird und dadurch eine langanhaltende Wirkung erhält.